Wer leitet das Bujinkan Amaterasu Dojo

Dr. phil. Alexander Berens

Shidoshi und 6. DAN

Alexander Berens begann sich schon während seiner Jugend für die fernöstlichen Kampkünste und die Kultur Japans zu interessieren. Fasziniert von der Vielseitigkeit, Lebendigkeit und Effizienz des Ninjutsu, fand er schließlich zu Beginn der 90er Jahre den Weg zum Bujinkan, wo er in den folgenden Jahren bei verschiedenen Trainern die Möglichkeit wahrnahm, Ninjutsu zu erlernen. Sein Wunsch, sich weiter zu entwickeln und das Studium des Ninjutsu zu vertiefen, brachte ihn im Jahr 2009 zum Bujinkan Dojo Düsseldorf, wo ihn Shihan Nikolaos Stefanidis als Meisterschüler und Gasttrainer annahm. Neben seinem eigenen Training unter Sensei Stefanidis und weiteren Lehrern des Ninjutsu und Amatsu, gibt er zu diesen Themen auch Seminare und ist als Heilpraktiker in Mönchengladbach tätig

Was ist Bujinkan?

Das Bujinkan Budo Taijutsu ist ein Zusammenschluss von neun alten japanischen Kriegskunstschulen, von denen drei Ninjutsu, - und sechs Samuraischulen sind. Das Training umfasst sowohl Formen des waffenlosen als auch bewaffneten Kampfes. Oberhaupt (Soke) Dr. Masaaki Hatsumi gründete zu Beginn der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts das Bujinkan Hombu Dôjô, um die Traditionen dieser Kampfkünste zu bewahren und weiterzugeben.

Ziel des Bujinkan ist es die natürlichen Ressourcen des Menschen zu nutzen, weiterzuentwickeln und zur vollen Ausgestaltung zu bringen.   

Das Wort „Taijutsu“ kann als „Körperkunst“ übersetzt werden. Sinngemäß verbirgt sich dahinter der natürliche Fluss der Bewegungen, der für die Ausübung der Kampfkünste unerlässlich ist. Für Bujinkan werden sehr gerne die Bedeutungen als „Halle des Kriegers“ oder „Wohnsitz des Kriegsgottes“ gewählt. Eine andere mögliche Übersetzung könnte lauten:

Wenn wir in der Lage sind die Sinnestäuschung der Polarität zu durchschneiden, werden wir das Göttliche entdecken!"